Konzeption - Prozessbenchmarking

Das Unternehmensbenchmarking mit seinen aggregierten Kennzahlen zur Unternehmenssteuerung erlaubt Vergleiche von Unternehmen zur Positionsbestimmung und zeigt bei regelmäßiger Wiederholung Entwicklungstendenzen im Unternehmen und in der Branche auf. Die Zielsetzung besteht schwerpunktmäßig darin, Anhaltspunkte zu finden, die auf Optimierungspotenziale hinweisen.

Als nächster Schritt zur Erhöhung der Wirtschaftlichkeit und der Leistungsfähigkeit unterstützt das Prozessbenchmarking mit seinen detailliert aufgebauten Prozesskennzahlen die Ursachenanalyse auf Prozessebene, sodass konkrete Maßnahmen ermittelt werden können.

Für die Wasserversorgung können sowohl die Wasserproduktion als auch die Wasserverteilung näher untersucht werden. Bei der Abwasserbeseitigung ist die nähere Untersuchung der Abwasserableitung sowie der Abwasserbehandlung möglich. Weiterhin kann der Verwaltungsbereich, unabhängig von der Aufgabenwahrnehmung, untersucht werden.

Das Prozessbenchmarking wird insbesondere in den Zwischenjahren zwischen den einzelnen Hauptrunden durchgeführt. Im Einzelfall ist auch eine Teilnahme ohne vorherige Beteiligung an der erweiterten Benchmarkinginitiative zweckmäßig.

Bei Fragen, ob dies für Ihr Unternehmen eine sinnvolle Option ist, kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular.